Die Konstruktion des PAVIVARI

Der PAVIVARI benötigt keine dauerhafte Verbindung zum Boden, kann also ohne Fundamente schnell auf- und abgebaut werden.

Die Hauptkonstruktion besteht aus Leimholz mit einer Oberflächenversiegelung. Die Fenster bestehen aus Acryverglasung. Durch Hubzylinder lassen sie sich einfach öffnen und schließen.

Geprüfte Statik bis Windstärke 12.

 

Fenster

Leimholzrahmen mit Füllung aus 4 mm Acrylverglasung. Jeweils 2 Hubzylinder pro Fenster.

Sicherung gegen selbständiges Schließen der Fensterflügel.

2-flügelige Eingangstür – optional

Ein Windfang (Schleuse) schützt vor Zugluft und begrenzt Wärmeverluste in den kühlen Monaten.

Vor dem Windfang wird ein Podest mit Antirutschbelag montiert.

Zweiter Eingang

Ein 1-flügeliges Türelement gegenüber der Eingangstür dient als weiterer Eingang für Lieferanten, Personal oder als Notausgang.


 

Lüftung

Einen 2,5-fachen Luftwechsel pro Stunde gewährleistet ein elektromechanischer Lüfter in der Kuppel.

Lüftungsgitter im Boden sorgen für natürliche Luftzirkulation.

Doppelschichtiges Dach

Zwischen den Leimholzbögen werden als inneres Dach Doppelsteg-Polycarbonplatten montiert.

Die auf der Distanzunterkonstruktion gespannte PVC-Plane bildet die zweite Schicht.

Bodendämmung

Sieben verschiedene Schichten inklusive doppelter Dampfsperre, Hohlraum zur Durchlüftung, Isoliermaterial und schwere Grobspanplatten garantieren einen stabilen, trockenen Bodenaufbau.

 

Die Montage des PAVIVARI

Je nach Wetterbedingungen dauert die Montage des Pavivari von 2 bis 3 Tage. Bei einem Pavillon mit Zusatzmodul verlängert sich die Montage bis zu 5 Tage.

 

 

 

Wenn Sie Fragen zum PAVIVARI haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

[ Phone: +34  971 . 566 . 178 ]   [ eMail: info@pavivari.com ]

 


Teilen Sie diese Seite bitte in Ihren sozialen Medien – Danke.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0Email this to someonePrint this page